Autor: Studio Corinna Heusel

Google Ads kurz erklärt

Google Ads – Derzeit das online Marketing Tool Der Google Ads Account Google Ads ist im Moment eines der wichtigsten online Marketing Tools. Du kennst es von jeder Google-Suchanfrage: die ersten Ergebnisse, die Google anzeigt, sind bezahlte Werbeanzeigen. Das Design dieser Anzeigen ist inzwischen so gut und kaum von den anderen Suchergebnissen mehr zu unterscheiden, dass viele User die Anzeigen auch anklicken. Und genau diese Art von Google Anzeige kannst du auch ganz einfach für deine Unternehmens-Website erstellen. Du benötigst dazu nur einen Google Ads Account. Über folgenden Link, kannst du dir ein Konto bei Google Ads einrichten. Nicht erschrecken! Die Funktionen und Einstellungen von Google Ads sind beim ersten Anblick sehr umfangreich und unübersichtlich. Wenn du aber die Grundstruktur und die Basic-Einstellungen kennst, kannst du den Rest erst mal vergessen. Als Start-up oder Kleinunternehmer sind viele Funktionen zu speziell oder einfach auch nicht nötig. Bedenke, dass  auch große Unternehmen mit Google Ads arbeiten, in denen es ganze Abteilungen fürs Online Marketing gibt. Die Basic-Stufen in deinem Account > Konto Das Konto ist dein Google Ads …

Besseres Ranking durch Suchmaschinenoptimierung

Search Engine Marketing für Gründer

Suchmaschinen Marketing: Optimierung & Werbung Suchmaschinenmarketing (SEM) Das Suchmaschinenmarketing/Search Engine Marketing (SEM) setzt sich aus der Suchmaschinenoptimierung (SEO) und der Suchmaschinenwerbung (SEA) zusammen. SEM = SEO + SEA Suchmaschinenoptimierung (SEO) Bei der  Suchmaschinenoptimierung/Search Engine Optimization (SEO) hast du folgende Möglichkeiten, um dein Ranking in den Suchmaschinen organisch (ohne Einsatz von Budget) zu verbessern: Definiere vorab einige Keywords für deine Unternehmung. In meinem Fall sind es z.B. Logogestaltung, Logodesign, Webdesign, Website, Corporate Design, Corporate Identity, Brand Design, Brand Identity, Markenaufbau, nachhaltige Marken, Gründer, Gründung, Start-up, Stuttgart. Im zweiten Schritt poste regelmäßig zu deinen Key-Themen. Versuche nicht, zwanghaft deine Keywords in deinen Texten unterzubringen. Schreibe ganz natürlich über Themen, die dich gerade bewegen. Wenn du die Keywords einmal im Hinterkopf hast, rutschen sich nach und nach immer selbstverständlicher in deine Texte hinein. Versuche im zweiten Schritt, Links in deinen Texten zu setzten. Entweder Links innerhalb deiner Website oder auch zu externen Seiten. Besonders hilfreich sind auch sogenannte Backlinks, d.h. das Platzieren deines Website-Links auf einer fremden Website. Ich mache das z.B. indem ich Website-Projekte mit meinem Link …

Portrait von Corinna Heusel

Über Mich

Schön, dass du hier bist! Ich freue mich riesig, dass du den Weg auf meine Website gefunden hast! Ich bin mir sicher, dass wir gemeinsam deinem Projekt, deiner Marke, oder deiner Geschäftsidee auf die Sprünge helfen können. Auch wenn du noch ganz am Anfang stehst und noch gar nicht so richtig weißt, wohin die Reise gehen soll, kontaktiere mich sehr gern! Häufig hilft schon ein erstes kurzes Gespräch mit einer außenstehenden Person, um deine Gedanken und Ideen etwas zu sortieren, um dann die nächsten Schritte festzulegen. Mein langer Traum von der Selbstständigkeit. Ich kenne deine Ängste und Sorgen als Gründer nur zu gut! 2014 habe ich meinen Sprung in die Selbständigkeit im Grafikdesign und Markenaufbau gewagt. Ich bereue es keinen Tag, dennoch gibt es hin und wieder kleinere Herausforderungen. Damit es bei dir reibungslos klappt, möchte ich dich bei deinem Logo und deiner Website so gut es geht unterstützen! Bei mir war es ein langer Traum, doch am Ende ging alles ganz schnell. Nach meinem Studium bin ich direkt ins Unternehmen und so hat es …

Instagram-Konzept und Strategie für Fotografin

DIY Instagram Stragegie

Du möchtest gerne regelmäßig posten, aber dir fehlt die Inspiration zu immer neuen Themen und Ideen für deinen Feed? Du hast das Gefühl, deine Posts haben keinen roten Faden? Magic 4 Mach’s dir hier einfach! Suche dir zu Beginn nur maximal 4 Themengebiete heraus und schreibe deine Posts immer passend zu einer dieser 4 Kategorien. So hast du deinen roten Faden, eine Feed-Struktur, und dir fällt es leichter Ideen für deine Posts einfach im Alltag aufzuschnappen. Beispiel Mach dir gerne eine ansprechende Übersicht mit deinen 4 Themen, eine Art „Insta-Strategie-Moodboard“. Im Bild siehst du die Übersicht, die ich für instagirlfriend FOTOGRAFIE erstellt habe: Portrait: Hier zeigt die Fotografin close-up Fotos, evtl. in Verbindung mit schönen Zitaten oder Referenzen ihrer Kundinnen. Lifestyle: In dieser Kategorie zeigt sie Bilder und erzählt kurze Hintergrund-Stories zu Foto-Shootings, zu ihrem Arbeitsalltag, und und und. Motivation: Motivierende Zitate, Sprüche, oder auch kurze Tipps für gute Fotos werden als Schriftzug auf farbige Hintergründen gesetzt, die zur Brand-Identity passen. Get in Contact: Eine Idee, die für die Fotografin seht gut passt. Smile-Wörter, wie „Cheeze“ …

Firmenlogo für Fotografin

instagirlfriend FOTOGRAFIE

INSTAGRAM FOTOGRAFIN – MARKENAUFBAU, BRAND-DESIGN, INSTAGRAM-STRATEGIE Die junge Fotografin Svenja, liebt es hinter der Kamera zu stehen. Was sie bisher nur im Privaten, für Freundinnen und Bekannte gemacht hat, wird jetzt zu ihrer Profession! Ich freue mich besonders, da die Marke aus einer meiner Business-Ideen-To-Go entstanden ist! Inspiriert vom Image des Instaboyfriend, der sich für seine Freundin auf dem Boden wälzt, kam die Idee zu Instagirlfriend. Sie ist das Mädchen, das für andere Mädels schöne, authentisch und coole Fotografien macht! In Kürze sind Svenjas Fotografien auf ihrem Instagram-Profil @pics.instagirlfriend zu sehen. Ich drücke ganz fest die Daumen für den Start ins eigene Business! Weitere Geschäftsideen, die du heute noch umsetzten könntest, findest du unter To Go. Bei diesen Angeboten sind Markenidee und das Brand-Design schon fix und fertig gestaltet und du kannst direkt loslegen!  

Building the New

Besser als Willensstärke!

The Secret of Change is to focus all of your Energy not on fighting the Old, but on building the New. – Socrates Um das „Neue“ anzupacken und nicht immer wieder in alte Muster zu verfallen, gibt es drei einfache Tricks: Deine Umwelt: Passe deine Umgebung so an, dass du gar keine Chance hast, an das „Alte“ zu kommen oder zu denken. Du willst dich z.B. selbstständig machen, aber kriegst einfach deinen Kopf zu Hause nicht frei? Dann versuche es mit einem Umgebungswechsel und lasse deinen Gedanken freien lauf. Finde eine positivere Alternative: Du möchtest deinen bisherigen Job kündigen und dich selbst verwirklichen. Wenn du nur daran denkst, bekommst du Zukunftsangst und Geldsorgen. Wenn du bemerkst, dass du in diese Gedanken-Spirale verfällst, dann nimm deine vorab vorbereitete Alternative! Deine Alternative könnte z.B. sein: statt Panik zu bekommen, Atme kurz tief durch, mache deine Lieblingsmusik an, setzte dich an deinen Schreibtisch und setzte deinen Businessplan auf. Setze dir ein Limit: Dir fällt es schwer, auf den Punkt zu kommen und deinen Plan zu konkretisieren? Dann setzte …

5 Sekunden Regel

5-Sekunden-Regel

Einfacher Trick, um nichts mehr aufzuschieben Lebst du nach dem Motto: Was du heute kannst besorgen, dass verschieb‘ einfach auf morgen? Schiebest du Dinge gerne auf? Oder hast du Schwierigkeiten, dich zu motivieren? Dann kann dir die 5-Sekunden-Regel von Mel Robbins helfen! Robbins ist Motivations-Rednerin und wurde vor einigen Jahren mit ihrem TEDx-Talk „How to stop screwing yourself over“ bekannt: 5, 4, 3, 2, 1, – Tu’s! Wenn du etwas tun solltest, aber nicht wirklich Lust dazu hast, z.B. Joggen gehen, deine Steuer machen, das Kundenprojekt fertigstellen, dann zähle einfach von 5 rückwärts. 5, 4, 3, 2, 1 – und dann tu’s einfach! Du lässt deinem Gehirn keine Zeit für Ausreden So trainierst du deine Selbstdisziplin, indem du deinem Gehirn keine Chance gibst, sich Ausreden einfallen zu lassen. Achtung: sind die 5 Sekunden innerlich abgelaufen, hast du gedanklich bereits genügend Gegenargumente gefunden, um deiner ersten Intuition NICHT zu folgen. Morgens kannst du die 5-Sekunden-Regel sehr gut üben. Wenn dein Wecker klingelt, zähle 5, 4, 3, 2, 1 – und dann raus! Das Prinzip hinter der Regel: …